Die SPD/FDP Fraktion im Gemeinderat Langerwehe beantragt die Einführung der Ehrenamtskarte NRW in der Gemeinde Langerwehe.

467Langerwehe. Die SPD/FDP Fraktion im Gemeinderat Langerwehe beantragt hiermit in dem nächsten Haupt- und Finanzausschusssitzung und anschließend im Rat über die Einführung der Ehrenamtskarte NRW in der Gemeinde Langerwehe Beschluss zu fassen. In der Gemeinde Langerwehe leben viele für die Menschen, die sich in besonderem zeitlichen Umfang für das Gemeinwohl engagieren, daher halten wir es für mehr als angebracht, ähnlich wie in vielen benachbarten Gemeinden im Kreis Düren und der Städteregion Aachen, das die Gemeinde die Ehrenamtskarte NRW einführt. Mit der Ehrenamtskarte können Angebote in verschiedenen Landes- und kommunalen Einrichtungen vergünstigt wahrgenommen werden. Ein besonderer Reiz der Ehrenamtskarte ist, dass sich auch Partner aus der Wirtschaft und Geschäftswelt mit besonderen Angeboten für Ehrenamtler engagieren können. Das könnte unter anderem auch ein Anreiz sein, Kaufkraft in Langerwehe zu halten und zu stärken. Darüber hinaus wäre die Einführung der Ehrenamtskarte NRW eine Anerkennung und Würdigung bürgerschaftlichen Engagements, das viele Mitbürger von Langerwehe durch ihren Einsatz in Vereinen, der freiwilligen Feuerwehr, dem DRK, der Asylarbeit, der Tafel oder in vielen anderen Vereinen und Verbänden und karikativen Einrichtungen zeigen. Wir beantragen die Ehrenamtskarte NRW nun auch in Langerwehe einzuführen und sich als Gemeinde Langerwehe an dem Projekt Ehrenamt NRW zu beteiligen. Die dazu notwendigen Prüfungen und Bedingungen, sowie die Ansprache von Sponsoren bitten wir verwaltungsmäßig zu veranlassen.