Weiteres Verlustjahr der EGL in 2011

30 April 2012

Die “EGL Entwicklungsgesellschaft Langerwehe GmbH” beendet auch das Geschäftsjahr 2011 mit einem Jahresfehlbetrag (Verlust) in Höhe von 73.568,35 €, die die Finanzen der Gemeindekasse schwächen.

Der zum 01.01.2012 vozutragende Verlustvortrag steigt auf insgesamt 286.917,68 €. Die Bekanntmachung der Gemeinde Langerwehe nach § 108 Abs. 3 der Gemeindeordnung NRW können Sie hier einsehen. Das Trauerspiel geht weiter.

Die EGL veröffentlicht – wie alle Gesellschaften mit beschränkter Haftung – Ihren Jahresabschluss auszugsweise auch im elektronischen Bundesanzeiger. Dort ist dieser für jedermann gebührenfrei einsehbar. Interessierte Bürger können sich dort über die Entwicklung der EGL in den letzten Jahren, die nach Auffassung der Fraktionen der CDU, SPD und der GRÜNEN Gelder einbringen sollte, informieren. Mitglieder dieser drei Fraktionen stellen Aufsichtratsmitglieder der EGL und sind politisch für die  Entwicklung der Gesellschaft verantwortlich.

30.04.2012/ Erik Roeth

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

RSS Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Hinterlasse einen Kommentar