Solarenergie nutzen in Langerwehe

24 September 2013

Viele Häuser haben schon eine. Photovoltaik- und Solaranlagen auf Wohnhäusern prägen immer stärker das Ortsbild. Ob es sich dabei um eine Verschönerung handelt ist Geschmackssache; die einen finden das futurologische Aussehen schick, andere lehnen es ab.

Keine Geschmacksache sondern Fakt ist, dass auf lange Sicht wir alle auf erneuerbare Energien angewiesen sein werden, da die fossilen Brennstoffe wie Kohle, Öl und Gas nicht unbegrenzt zur Verfügung stehen.

In Langerwehe kann jeder durch einen Blick auf den in der Nachbargemeinde gelegenen Tagebau Inden (II) verfolgen, wie schnell sich das Baggerloch durch die Landschaft frisst und die Braunkohle verbraucht wird; nach aktuellen Schätzungen wird der Tagebau spätestens 2035 ausgekohlt sein.

Die Nutzung der Sonnenenergie ist ein Schritt in die richtige Richtung.

Um festzustellen, ob das Dach auf Ihrem Haus aus ökologischer und ökonomischer Sicht gut geeignet ist, liegt nunmehr für das Gebiet der Gemeinde Langerwehe ein Solarpotentialkataster (auch Solardachkataster genannt) vor, auf das Sie online und gebührenfrei zugreifen können. Auf der Internetseite befinden sich ebenfalls Hilfsmittel zur Wirtschaftlichkeitsberechnung.

Erik Roeth, FDP Ortsverband Langerwehe