Kölner Teller auf Langerweher Kreisverkehren

Auf Grund eines Antrags der FDP-Fraktion hat die Gemeindeverwaltung mit dem für Landesstraßen zuständigen Landesbetrieb „Straßen NRW“ Kontakt aufgenommen. Die FDP hat mehrfach darauf hingewiesen, dass es an diversen Kreisverkehren – insbesondere am Kreisverkehr Am Weiherhof/Am Parir (nahe des Rewe-Marktes) – immer wieder zu Gefahrensituationen im Straßenverkehr kommt, da die Kreisverkehre von einigen Verkehrsteilnehmern schlichtweg überfahren werden.

„Straßen NRW“ hat nun mitgeteilt, dass voraussichtlich im Laufe des zweiten Quartals 2022 Kölner Teller montiert werden, so dass PKWs und kleine LKWs die Kreisfahrbahn nicht mehr verlassen können.

Bei der nächsten Sanierung der Fahrbahn wird angestrebt, die Innenkalotte des Minikreisels dann entsprechend der Richtlinie mit einer Flachbordsteinanlage von der Fahrbahn abzugrenzen und die Kalotte mit einer etwas stärkeren Überhöhung herzustellen.

Des Weiteren hatte „Straßen NRW“ mitgeteilt, dass der Kreisverkehr Hauptstraße, Am Weiherhof und Knotstraße (Am Balduindreieck) zeitversetzt in ähnlicher Form mit Kölner Tellern ausgestattet wird, wenn am Kreisverkehr Weiherhof/Parir (Rewe) positive Erfahrungen, insbesondere bezüglich der Haltbarkeit, gemacht werden. Dadurch, dass sich die Kreispolizeibehörde ebenfalls eingeschaltet und mit Straßen NRW Kontakt aufgenommen hat, kommen dort nun ebenfalls zügig Kölner Teller. Da es dort häufiger zu Unfällen kommt.

Die FDP-Fraktion freut sich, dass sich der seit langem bestehenden Problematik nun endlich angenommen und mit den geplanten Maßnahmen zur Verkehrssicherheit beigetragen wird.

© Philipp J. Klose

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.