Wohnraumförderung auf Wachstumskurs

PRESSEMITTEILUNG

© Foto: Susanne Klömpges, FDP-Fraktion NRW

Stefan Lenzen MdL/Klaus Breuer: Wohnraumförderung auf Wachstumskurs
Das NRW-Bauministerium hat die Zahlen der Wohnraumförderung 2021 vorgelegt. Demnach wurden im Kreis Düren 70 Wohneinheiten durch öffentliche Mittel in Höhe von 9.699.000 Euro neu geschaffen, im Jahr davor waren es nur 6 Einheiten. „Die NRW-Koalition hat die Mittel für die Wohnraumförderung nach dem Regierungsantritt 2017 erhöht. In diesem Jahr beträgt die Wohnraumförderung wieder 1,1 Milliarden Euro. So viel Geld stand in NRW noch nie für die Schaffung und Erhaltung von Wohnraum zur Verfügung“, erklärt der FDP-Landtagsabgeordnete für den Kreis Düren, Stefan Lenzen.

© Foto: Kreis Düren


Von den 70 Wohneinheiten entstanden 65 im Mietwohnungsbau und drei als Eigenheim. Zudem konnten mit den Mittel zwei Einheiten modernisiert werden. „Leider werden die Komponenten Eigenheimförderung und Modernisierung noch zu wenig genutzt. Für eine älter werdende Gesellschaft wäre die Modernisierung von Bestandsgebäuden mit Blick auf die Barrierefreiheit von essentieller Bedeutung“, so Lenzen, der auch sozialpolitischer Sprecher seiner Fraktion und Mitglied des Bauausschusses ist.


„Die deutliche Steigerung bei der Wohnraumförderung freut uns“, erklärt Klaus Breuer, Vorsitzender der FDP-Kreistagsfraktion. „Wir Freie Demokraten haben in den letzten Jahren immer wieder die niedrige Förderquote im Kreis kritisiert. Das hat wohl gewirkt. Jetzt müssen wir noch bei der Eigenheimförderung und bei der Bestandsmodernisierung aufholen. Wir sehen die Wohnraumförderung als einen Baustein, das Ziel von 300.000 Einwohnern im Kreis zu erreichen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.