Neue Schulaula: Der nächste Versuch die Kosten in den Griff zu bekommen

Nicht mehr als 1,84 Millionen für die Aula

LANGERWEHE Einmal mehr Deckel drauf: Mehr als 1,84 Millionen Euro darf der Bau der Schulaula an der Europa-Schule, die auch den Vereinen zur Verfügung stehen soll, nicht kosten. Darüber sind sich die Fraktionen im Langerweher Gemeinderat einig und beschlossen, die Kosten auf diesem Niveau zu deckeln. Das ist bereits die zweite Deckelung, den auch bei 1,6 Millionen hatte das Gremium beschlossen: „Deckel drauf…“. Dass mit den 1,84 Millionen Euro auszukommen ist, glauben die Ratsmitglieder wohl selbst wohl kaum noch. Peter Münstermann (SPD) forderte den Planer in der Gemeinderatssitzung, in der er schon von Kosten von 2,2 Millionen sprach, zur Umplanung auf. „Bevor er bei den 1,84 Millionen Euro ankommt.“ Für Astrid Natus-Can (CDU) ist dieses Unterfangen unmöglich. „Die Preise galoppieren davon und die Angebote sind sehr begrenzt“, sagte sie voraus. Und deshalb setzte sie mit ihrer Fraktion und der Unterstützung der Grünen einen zweiten Beschluss durch. Die bisher prognostizierten Mehrkosten sollen gedeckelt werden. „Dann übernehmen wir die Verantwortung“, so die CDU-Fraktionsvorsitzende, die „vor einem weiteren zu kurzen Deckel“ warnte.

DZ-(sps)